Arthrosebehandlung

Arthrosebehandlung / Arthrosetherapie

Unter Arthrose versteht man das Altern eines Gelenkes, das mit Knorpelabrieb und teilweise entzündlichen Veränderungen der Gelenkschleimhaut und des periartikulären Gewebes einhergeht. Dieser Vorgang kann zu Gelenkschmerzen, wiederkehrenden Gelenkergüssen und Bewegungseinschränkungen führen. Um diese Beschwerden zu lindern, werden verschiedene Therapien durchgeführt, die jedoch nur vom Arzt speziell auf den einzelnen Patienten individuell zugeschnitten und abgestimmt werden können.

In unserer Praxis werden folgende Arthrosetherapien durchgeführt:

Intraartikuläre Injektionen mit Hyaluronsäure

Hyaluronsäure verbessert die Ernährung des restlichen Gelenkknorpels, verbessert die Gleiteigenschaften der Gelenkpartner und hemmt die Schmerzentstehung in der Gelenkschleimhaut.

Intraartikuläre Injektionen mit Corticoiden und Lokalanästhetika

Pulsierende Trigon-Effekt Signaltherapie - Magnetfeldbehandlung

Um die Regeneration der noch vorhandenen Körperzellen positiv zu beeinflussen, werden degenerativ oder entzündlich veränderte Körperbereiche in pulsierenden Magnetfeldern gelagert. Die Einwirkungszeit der pulsierenden Magnetfelder beträgt zwischen 30 und 60 Minuten. Die Magnetfeldtherapie lässt sich gut mit einer Akupunkturtherapie kombinieren und zeigt synergistische Effekte. Durch die Therapie sind die Arthroseschmerzen und Entzündungen bei vielen Patienten rückläufig. Sie ist in der Arthrosetherapie immer sinnvoll, wenn noch ein Knorpelüberzug in den Gelenken vorhanden ist.

Dreidimensionale pulsierende elektromagnetische Wechselfelder können Knorpel- und Bindegewebszellen zur Neuproduktion anregen. Therapiert werden können alle Gelenke, wie Schulter-, Ellenbogen-, Hand- und Fingergelenke, Hüft-, Knie-, Sprung- und Fußgelenke und die gesamte Wirbelsäule.